Montag, 24. Juli 2017

Rezension: Die 13. Schuld

Rezension:

Die 13. Schuld

Über das Buch:

Titel: Die 13. Schuld
Autor: James Patterson
Seiten: 384
Sprache: Deutsch
Verlag: Limes
Art: Thriller
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3809026716

Inhalt:

Detective Lindsay Boxer liebt ihr Leben als frischgebackene Mutter – bis eine Nachricht eintrifft, die ihre glückliche Welt zum Einstürzen bringt: Vom FBI wird Lindsay das Foto einer attraktiven Frau, deren Wagen an einem Stoppschild hält, zugeschickt. Das schöne Äußere kann Lindsay nicht täuschen: Ohne Zweifel handelt es sich um Mackie Morales, die größte Psychopathin, der der Women’s Murder Club je begegnet ist und die zuletzt entkommen konnte. Während Journalistin Cindy ihre Chance auf die Erfolgsstory ihres Lebens wittert und Mackies Spur quer durchs Land verfolgt, ahnt niemand, dass die Killerin einen finsteren Racheplan schmiedet …

Meine Meinung:

Das Coover ist wieder typisch für James Patterson, mit der großen 13 drauf. Jedoch gefallen wir die immer sehr gut.
Ich habe leider nicht nicht alle Bücher aus der Reihe gelesen, aber die sind ja ziemlich unabhängig voneinander.
Wie schon in den anderen Büchern von ihm, war der Schreibstyle super und es gab natürlich auch die kleinen Kapitel wieder.
Ich kann ale Bücher von ihm nur empfehlen, die ich bis jetzt gelesen habe. 

Ich gebe dem Buch: 5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen