Donnerstag, 21. Juni 2018

Rezension: Hurt


Rezension:


-Werbung durch produktplatzierung-
Vielen Dank an den Verlag!

Über das Buch:

Titel: Hurt
Autor: J.L. Drake
Seiten: 320
Sprache: Deutsch
Verlag: Lago
Art: Roman
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3957611864

Inhalt:

Kugeln fliegen, ein lautloser Schrei und ein stechender Schmerz im Rücken: Major Mark Lopez, Soldat der Special Forces-Einheit Blackstone, wird bei einem Auftrag schwer verletzt. Um sein Leben zu retten, wird er in das North Dakota Krankenhaus eingeliefert und der Pflege der Krankenschwester Mia unterstellt. Mark findet bald heraus, dass die umwerfende Mia nicht nur in Sachen Medizin mehr weiß, als sie vorgibt. Mia Harper kennt den Blackstone-Code. Sie weiß Dinge über die Spezialeinheit, die niemand wissen darf. Und dennoch – oder gerade deswegen – findet Mark sie so anziehend wie keine Frau zuvor.
Als jemand aus Marks Vergangenheit um Hilfe bittet, kommen längst vergessen geglaubte Geheimnisse wieder an die Oberfläche. Welten kollidieren, Lügen werden aufgedeckt und Mark muss sich der Antwort auf die Frage stellen, die ihn schon sein ganzes Leben lang verfolgt: Was ist in der Nacht vor 25 Jahren wirklich passiert?

Meine Meinung:

Das Cover ist recht dunkel gehalten aber durch die schöne grüne Schrift gibt es auch einen recht schönen Kontrast.
Es sagt nicht so viel über die Geschichte aus aber macht Lust es zu lesen.
Der Titel passt sehr gut zur Geschichte.
Von Anfang an ist das Buch sehr spannend und leidenschaftlich und das hält auch bis zum Ende an.
Der Schreibstyle ist sehr flüssig und passt sehr gut zum Buch.
Die Charaktere sind super sympathisch, man kann ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen und beide passen super gut zusammen. 
Das Buch hat Lust auf den zweiten Band gemacht.
Ich kann das buch nur empfehlen.

Ich gebe dem Buch: 5 Sterne



Rezension: Lost


Rezension:

-Werbung durch produktplatzierung-
Vielen Dank an den Verlag!

Über das Buch:

Titel: Lost
Autor: J.L. Drake
Seiten: 384
Sprache: Deutsch
Verlag: Lago
Art: Roman
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3957611871

Inhalt:

Als Keith sich entscheidet, als Soldat in den Irak zu gehen, zerbricht seine erste große Liebe zu Lexi an der Last der Entfernung. Als er Jahre später nach Boston zurückkommt, hat Lexi nichts mehr von dem unbeschwerten College-Girl, das er gekannt hat. Lexi ist still, in sich gekehrt und lässt Keith nicht mehr an sich heran.
Lexi weiß, dass Keith versuchen würde, sie zu retten, sobald er erfährt, dass sie sich mit der gefürchteten Gang Almas Perdidas eingelassen hat. Doch sie will nicht gerettet werden. Nicht mehr.
Nachdem Lexi geschlagen wird, weil sie gegen Gang-Regeln verstoßen hat, kann sie ihr Geheimnis nicht länger vor Keith geheimhalten. Er wird nicht ruhen, bevor er sie aus den Fängen der brutalen Gang befreit hat. Er wird seine Liebe verteidigen, und sollte es sein Leben fordern, ist er gewillt diesen Preis zu zahlen.

Meine Meinung:

Das Cover ist sehr dunkel gehalten, mit dem männlichen Mann etwas geheimnissvoll gehalten und durch die orangene große, schöne Schrift mit einem schönen Kontrast.
Der Titel passt sehr gut zum Inhalt.
Der Klappentext gibt einen schönen kleinen Einblick ohne schon alles zu verraten.
Der Schreibstyle ist sehr flüssig und zusammen mit der toll geschriebenen Geschichte, möchte man das Buch am liebsten direkt komplett durch zulesen.
Es ist sehr fesselnd,packend, leidenschaftlich und toll geschrieben.
Das Buch ist ein toller zweiter band zum ersten Band, beide Bücher passen perfekt zusammen.
Sehr schade das es jetzt wieder zu ende ist.
Wenn die authorin wieder ein neues Buch rausbringt, muss ich es unbedingt lesen.
Ich kann es nur empfehlen, für Leser die so Gescichten mögen.

Ich gebe dem Buch: 5 Sterne



Rezension: Good as Gone

Rezension:


-Anzeige-
Titel: Good as Gone
Medium: Buch
Autor: Amy Gentry
Seiten: 320
Sprache:Deutsch
Verlag: C. Bertelsmann Verlag
Art: Thriller
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3570103234
Inhalt:

Meine Meinung:

Toller Schreibstyle und super Geschichte!
Ich habe mich super gefreut das Buch zu lesen da es sich super spannend angehört hat allerding hätte ich mir an manchen Stellen noch etwas mehr spannung gewünscht.
Was ebenfalls sehr schade war ist das es an m,anchen Stellen etwas durcheinander war und ich da nicht mehr ganz mitkam. Das hat sich aber meistens schnell wieder gelegt.
Trotzdem kann ich das Buch empfehlen und es hat sehr viel spaß gemacht in diesen Thriller reinzutauchen.
Ich gebe dem Buch: 4 Schleifen

Rezension: Der Nebelmann


Rezension:

-Anzeige-

Über das Buch:

Titel: Der Nebelmann
Autor:
Seiten:
Sprache: Deutsch
Verlag:
Art:
Preis:
ISBN:

Inhalt:

Meine Meinung:


Ich gebe dem Buch: Sterne



Montag, 9. April 2018

Rezension: Seven Nights-New York-


Rezension:



-Anzeige/gesponsorte Produktplatzierung-

Über das Buch:

Titel: Seven Nights-New York-
Autor: Jeanette Grey
Seiten: 448
Sprache: Deutsch
Verlag: Diana Verlag
Art: Roman
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-453-42202-5

Inhalt:

Kates stürmische Romanze mit Millionär Rylan hat ihr Leben auf den Kopf gestellt. Hart ist sie gefallen, als sie ihm schenkte, was vorher noch keiner bekam: ihr Vertrauen. Sein Geheinmnis hat alles zerstört, und Kate floh nach New York. Doch der Gedanke an Rylan und die prickelnden Stunden mit ihm lässt sie nicht los. Auch Rylan kann Kate nicht vergessen. Die Frau, die ihn das erste Mal fühlen ließ. Er ist fest entschlossen, sie zurückzugewinnen und folgt ihr nach New York. Im Gepäck hat er einen Deal für Kate: Noch eine gemeinsame Woche, noch eine Chance für ihn. Jetzt liegt es an ihm, der Frau seiner Träume zu beweisen, dass er der perfekte Mann für sie ist ...

Meine Meinung:

-Spoiler-
Am Anfang fande ich es etwas nervig diese ganze 'Beziehung' weil sie sind mal zusammen, aber machen dann auch nur rum und es ensteht nicht wirklich richtige Liebe.
Dann sind sie danach auch wieder sauer aufeinander und haben aufeinmal kein Vertrauen mehr. 
Aber beim nächsten mal sehen ist aufeinmal alles wieder normal, weil sie ohne einander auch nicht können. Das Ende kommt auch sehr plötzlich, womit man gar nicht rechnet.
Ich war sehr traurig das es dann aufgehört hat, weil ich gerne noch die Hochzeit mit in der Geschichte gehabt hätte und wie es danach mit den beiden weiter geht.
Ich mag die Protagonisten sehr und finde auch das sie sehr gut zusammen passen würden.
An sich kann man sich relativ gut in beide Personen hineinversetzten, allerdings übertreibt Kate es auch ein bisschen. Ist ja verständlich das sie Angst hat verletzt zu werden aber so macht sie es meiner Meinung nach nicht unbedingt besser, eher im Gegenteil.
Die Geschichte ist sehr ausführlich mit schönen kleinen Details geschrieben, was auch sehr Spaß macht in die Geschichte reinzutauchen.
An manchen Stellen ist es etwas lang gezogen. Ich hätte das hin und her verleicht etwas verkürzt und dann noch die Hochzeit mit reingenommen und wie es ihnen danach ergeht.
Der Schreibstyle ist sehr angenehm.
Ich kann das Buch an sich gut empfehlen, allerdings fand ich den ersten Band noch ein bisschen besser.

Ich gebe dem Buch: 4 Sterne


Samstag, 23. Dezember 2017

Rezension: Last Mile


Rezension:

Last Mile

-Anzeige/gesponsorte Produktplatzierung-

Über das Buch:

Titel: Last Mile
Autor: David Baldacci
Seiten: 544
Sprache: Deutsch
Verlag: Heyne
Art: Thriller
Preis: 22,00€
ISBN: 978-3453270619

Inhalt:

Seit einem Unfall kann Amos Decker, der Memory Man, nichts mehr vergessen. Fast wäre er an den unlöschbaren Bildern seiner traumatischen Vergangenheit zerbrochen. Aber nun hat er ein neues Lebensziel gefunden: Innerhalb einer Spezialeinheit des FBI klärt er ungelöste Schwerverbrechen. In seinem ersten Fall geht es um Melvin Mars, der seit zwanzig Jahren in der Todeszelle sitzt. Er soll seine eigenen Eltern ermordet haben. Doch Stunden vor seiner geplanten Exekution taucht ein Mann auf und behauptet, der Schuldige zu sein. Kann Decker ihm glauben? Ist Melvin Mars unschuldig und muss vor der Todesstrafe bewahrt werden? Oder wird ein hochgefährlicher Mörder auf freien Fuß gesetzt? Als ein Mitglied aus Deckers Team plötzlich spurlos verschwindet, zeigt sich bald, dass der Fall eine noch viel tiefergehende gesellschaftliche Sprengkraft birgt.

Meine Meinung:

Das Cover sieht auf den ersten Blick etwas to much aus, wie von einem Action Film .Es passt aber eigentlich ganz gut zur Geschichte.
Die Story an sich ist sehr tief und weitgreifend. Ich fand den Fall an sich wirklich gut und mitreißend.

Was mir hier nicht gefallen hat, waren die einzelnen Personen. Sie waren teilweise einsiedlerisch, aufbrausend, unsympathisch und egoistisch.

Wenn ich so überlege, hat Mars im kompletten Buch nicht einmal wirklich seine Unschuld beteuert. Vielmehr war er eher genervt und pampig gegen die Leute, die ihm helfen wollten.

Decker ging mir im zweiten Teil eigentlich auch ziemlich auf die Nerven. Decker ist ein absoluter Egoist. Wenn man in einem Team ist, sollte man sich auch etwas auf sein Team einlassen. Er jedoch kannte nur sich und sich selbst. Solche Menschen mag ich überhaupt nicht. Er redete kaum mit einem, rannte einfach los und kannte die anderen meistens nur, wenn er wirklich Hilfe brauchte.
Der Schreibstyle hat mir super gut gefallen, sowie die Idee der Geschichte.

Am Ende liest sich der Thriller spannend, ernst, erschreckend, sorgt mit viel Action für rasante Lesestunden, doch hat er auch ein paar kleine Längen in sich, denen es gut getan hätte, ausgemerzt zu werden. Deswegen gibt es von mir für diesen Thriller nicht die höchste Punktezahl, aber ganz knapp darunter. Ein Lesevergnügen ist „Last Mile“ nämlich allemal.


Ich gebe dem Buch: 4 Sterne



Rezension: Flugangst 7a


Rezension:


-Anzeige/gesponsorte Produktplatzierung-

Über das Buch:

Titel: Flugangst 7a
Autor: Sebastian Fizek
Seiten: 400
Sprache: Deutsch
Verlag: Droemer Knaur
Art: Thriller
Preis: 22,99€
ISBN: 978-3426199213

Inhalt:

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben ...

Der neue Psychothriller von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek: In der Tradition von PASSAGIER 23 spielt er mit den menschlichen Urängsten des Eingeschlossenseins und der Hilflosigkeit an Bord eines Flugzeugs.

Meine Meinung:

Das Cover sehr cool und irgendwie liebevoll gestaltet. Die Hand auf dem Fenster spricht für das ganze Buch.
Ich liebe die Bücher von Sebastian Fizek einfach nur, ich verschlinge jedes Buch von ihm.
Er kann so gut schreiben und seine Geschichten sind alle einfach richtig gut.
Deswegen hatte ich schon recht hohe Erwartungen an das neue Buch ,,Flugangst 7a'' worum es in der Rezension ja geht.
Aber auch dieses Buch hat mich nicht enttäuscht, sondern hat mich noch mehr überrascht.
 Man kann den verlauf der Geschichte nicht einschätzen und hinaussagen was passiert, man wird immer wieder neu überrascht.
Die Charaktere sind wie immer bei Fizek was recht eigen und jeder hat so seine eigenen kleinen Macken.
Sie spielen alle sehr gut zusammen und so kann die Geschichte auch recht schnell voran gehen.
Dadurch bleibt die Spannung über das ganze Buch erhalten und bricht nicht zusammen.
Es ist wieder eine ganz tolle und außergewöhnliche Geschichte.
Das Ende fand ich etwas komisch, aber das lässt sich verzeihen.
Ich kann einfach nicht anders als dem Buch 5 von 5 Sternen zu geben.

Ich gebe dem Buch: 5 Sterne