Samstag, 8. Juli 2017

Rezension: Demut


Rezension:

DEMUT: Thriller

Über das Buch:

Titel: Demut
Autor: Mats Olssoneiten: 736
Sprache: Deutsch
Verlag: btb Verlag
Art: Thriller
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3442714643

Inhalt:

Das hatte er sich anders vorgestellt: Harry Svensson, Exreporter einer Stockholmer Zeitung und angehender Kneipenwirt, hat sich in Malmö mit einer Weinhändlerin verabredet – doch aus der gemeinsamen Nacht wird nichts. Ulrika Palmgren überlegt es sich im letzten Moment anders und setzt ihn vor die Tür. Statt speziellen Sex gibt‘s ein lädiertes Ego und eine gebrochene Nase. Als er notdürftig verarztet in sein Hotel zurückkehrt, entdeckt er im Nachbarzimmer, dessen Tür lediglich angelehnt ist, den bekannten Blues-Sänger Tommy Sandell, der seinen Rausch ausschläft – neben ihm die Leiche einer Frau. Die Ermittlungen der Polizei in dem Mordfall wollen nicht so recht vorankommen. Nur eins ist sicher: der Musiker war es nicht. Svensson betreibt derweil seine eigenen Recherchen. Als es wenig später in Göteborg zu einem ähnlichen Fall kommt, ist Harry Svensson sich sicher, dass man es mit einem Serienmörder zu tun hat …

Meine Meinung:

Das Cover ist mir sofort ins Auge gefallen und hat mich sehr angesprochen.
Am Anfang konnte es mich nicht so fesseln, da es mir nicht so gut gefallen hat und es etwas langweilig war.
Aber ab der Mitte zirka würde es endlich interessant und ich fand es sehr intessant und wollte wissen wie es weiter geht.
Genre Thriller würde auch erst gegen Ende eingehalten, meiner Meinung nach.

Ich gebe dem Buch: 4 Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen