Montag, 6. März 2017

Rezension: Gangsterland



Rezension:

Titel: Gangsterland
Autor: Tod Goldberg
Seiten: 384
Sprache: Deutsch
Verlag: C. Bertelsmann Verlag
Art: Thriller
Preis: (D) Gebundene Ausgabe 14,99€
ISBN: 978-3570103005

Buchrücken:


Mafiakiller Sal Cupertine hat es vermasselt. Durch Verquickung unglücklicher Umstände hat er in Chicago drei FBI-Beamte getötet – ein böser Fehler. Statt dafür von seinem Boss selbst ins Jenseits befördert zu werden, landet er nach diversen Gesichtsoperationen und entsprechendem Intensivstudium als Rabbi David Cohen in einer jüdischen Gemeinde in Las Vegas. Aber auch dort hat die Mafia ihre Finger im Spiel. Bald geht Rabbi Cohen nicht nur wieder seinem alten Gewerbe nach, sondern entdeckt weitere lukrative Betätigungsfelder, die sich mit der Rolle als Seelsorger aufs Beste vereinen lassen.


Inhalt:

Der Killer versteht seinen Job da er in über fünfzehn Jahren seines Jobs keine Spuren hinterlassen hat. Und so die Auftraggeber auch geheim blieben.
Doch auf einmal macht er seinen ersten verhängnisvollen Fehler.
Vier Tote unter ihnen drei FBI-Argenten und win mexikanischer  Informant. Wie sollte er auf von dem Deal wissen....



Meine Meinung:

Erst dachte ich das es nicht zusammen passt da auf einer Seite die jüdische Religion und auf der anderen  die italienische Mafia ist. Aber man versteht es dann ziemlich schnell warum der Autor es so gemacht hat. Es bringt Spannung in die Geschichte und íst auf jedenfall mal etwas anderes. Die Darstellung von Gewalt ist sehr ausgeprägt. Am Anfang war es immer spannend aber dann gab es immer wieder Stellen wo es sich etwas mehr gezogen hat.

Ich gebe dem Buch: 4 Sterne

1 Kommentar:

  1. Hey,
    Ich habe gerade deinen tollen Blog entdeckt und er gefällt mir richtig gut. Ich habe deinen Blog auch gleich mal abonniert um nichts mehr zu verpassen. ;) Vielleicht hast du ja Lust auch bei mir mal Vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :D
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen